michael-jackson

So, hin ist er.
Ein Leben, eine Karriere wie es sonst wohl nur Wenige schaffen ist endgültig vorbei. Und wenn es auch mehr als überraschend kam, kann man wohl zurecht sagen, dass es sich die Plastikpuppe selber zu zuschreiben hat.

Mir persönlich ist der Typ wurscht, konnte mit der Musik nicht wirklich was anfangen, wobei man manche Lieder einfach kennt und für OK befindet.

Was der Kinderliebhaber (für alle Betroffenen gilt die Unschuldsvermutung, also dass sie vor dem Kontakt mit Synthetic-Mike noch unschuldig waren) aber durchgezogen hat, war irre. Wenn Weiße sich in Solarium legen, wieso sollte sich ein Neger nicht bleichen lassen!? Respekt für die grandiose Idee.
Gerüchten zufolge wurde er nach Solariumbesuchen, bei denen er dann rötlich schimmerte, Michael J. Fox genannt. Der zuckt zufällig auch ähnlich rum – allerdings krankheitsbedingt.

Der absolute Hammer in Zusammenhang mit Micheal P. Lastics Tod sind allerdings die medialen Nachwehen. Nicht nur, dass wir jetzt mit Sondersendungen terrorisiert werden und uns wahrscheinlich unzählige Re-Releases erwarten, nein, die Spekulationen rund um sein Ableben sind es!
Das bisherige Highlight ist ohne Zweifel die heutige Schlagzeile des Qualitätsschundblattls „Österreich„: Jackson ohne Hirn begraben?

Ich hab das echt nicht gepackt und stand mit Tränen in den Augen in der U-Bahn, bezweifle aber, dass das der Höhepunkt war. Es muss schließlich noch übertroffen werden. Bin gespannt auf den Konter von News.

Kein Thriller, eher ein Tragödie.