Net Nerven!

Geistiger Duennschiss – fein portioniert!

Medien allgemein, Musik

Lenasthenie

lena

Hab ich gestern noch die Kolumne von Michael Kessler im TvDigital über Lena gelesen und mich amüsiert, weil er den Hype auf die Schaufel nimmt, hab ich soeben bei einem anderen Artikel gedacht, ich hab mich verlesen. Weitere Recherche ergab traurige Realität bzw. Gewissheit, dass die Menschheit nicht nur zusehends verblödet, sondern mit allen möglichen Mitteln versucht wird Geld zu scheffeln. Ob das jetzt auf dem Rücken eines Teenagers ausgetragen wird, ist nur nebensächlich.

Kurz nach dem Song Compost Sieg 2010 in Oslo kündigte ihr Ziehvater und Spr/techer Stefan Raab an, dass die Alte auch 2011 antreten wird.
Da es aber nicht schick ist, ohne Vorausscheidung (hängt das mit Inkontinenz zusammen?) in Düsseldorf zu jodeln, werden zwei Sendungen produziert – natürlich vom Medienluzifer Raab.

Der Hammer dabei ist allerdings, dass es bei der Abstimmung nur mehr darum geht, mit welchem Song sie am 14. Mai 2011 antritt.
Ja, richtig gelesen. Ich schreib’s nochmal: Lena Eier-Hanfgut tritt am 7. und 18. Februar mit jeweils 6 Liedern an, aus denen dann der Song für Deutschland beim Euro Pissions Song Compost in Düsseldorf gewählt wird.
Schade, dass manch möglicherweise talentiertem Künstler somit die Chance verwehrt wird, zumindest eine Bühne im Vorfeld zu bekommen.

Ich glaub die Redewendung „Ich kann gar nicht soviel essen wie ich kotzen möchte“ kommt von derartiger „Übersättigung“.

Naja, ich schau’s mir sowieso nicht an, aber wenn während der Simpsons auf Pro7 ein Viertel der Bildschirmfläche mit Werbevorankündigung für den Schwachfug eingeblendet wird, geht das auch nicht spurlos an mir vorüber.

Und der totale TV Sieger ist ohnehin vorprogrammiert. Massenhype ohne Inhalt funktioniert ja doch immer, wie DSDS, Dschungelcamp, Big Brother & Co. jedesmal aufs Neue beweisen.

2 Comments

  1. GiannaSister

    Dass unsere Lieblingsnachbarn wieder die, ach so süße, Lena in den Bewerb schicken grenzt ja allein an kompletten Hirnfick. Was soll sich Europa denken, wenn abermals diese arrogante Göre auf der Bühne steht? Haben die Piefke sonst niemanden der singen kann? Nein! Aber dass man aus mirwurschtwievielen Lena-Liedern auswählen kann und noch dazu zur Premium-Zeit (20.15 Uhr), das ist an Volksverblödung nicht zu überbieten! Nur, wir Ösis brauchen den Mund auch nicht zu weit aufreißen. Österreich hat gewählt. „Guten Morgen, Düsseldorf“ – eine Wählveranstaltung auf Ö3!
    Aus mirauchwurschtwievielen Interpreten sind 10 übrig geblieben, die in einer Fernsehsendung auftreten dürfen und sich abermals dem Publikum zur Schau stellen. Aus diesen 10 hochbekannten Trällerpfeifen vertritt uns dann irgendwer beim Song Contest. Trotz Wurschtigkeitsgrad 100 sollte doch Lukas Plöchl gewinnen! Weil der den richtigen Text für diese hochseriöse europäische Veranstaltung hat:
    „DJ spielt Schas
    vü zwach, Oida stopf’n muasst
    Weiba wan hass, hass,
    Oida, daumpfn tuat’s
    Daun kummt da Quetschn-Sound
    und alle schaun’s me deppat an
    Weu der fetzt unter d’Haut
    Alle hörn zum meckern auf.
    De Quetschn hat was drauf
    Packt den Steckn aus,
    geh leck da schaun’s
    und glaubn dass wir an Pecka hab’n“

  2. Remstaerk

    Und warum funktioniert der Massenhype? Weil die Masse BLÖD ist!!!!

Leave a Reply

Theme by Anders Norén