Man sollte ja im Vorfeld nicht verraten, wo man ist, bzw. wann man nicht zuhause ist. Also prioritärisch eigentlich eher umgekehrt.
Da gibt es ja so Geschichten, dass auf Facebook gepostet wurde (oder wird? Gibt’s das eigentlich noch immer?), ab wann man wie lange auf Urlaub sein wird. Praktisch für potentielle Einbrecher oder sonstiges Gesindel.

Es wird meines Erachtens sowieso viel zu leichtsinnig mit persönlichen Daten umgegangen, deswegen möchte ich an dieser Stelle nur anteasern, dass mich aktuell ein Lied ziemlich herfickt, welches ich in wenigen Tagen hoffentlich nicht nur live, sondern auch als ersten Song des Abends hören werde. Ekstase garantiert.
Eigenartigerweise – naja, eigentlich überhaupt nicht eigenartig – verpasste ich es schon mehrmals, die Band live zu erleben: Ob als Hauptact, bei dem ich und ein Kumpel nach der Vorband abhauten, weil wir nur wegen der dort waren, oder im Rahmen eines Festivals… nie live erlebt. Das gleiche „Schicksal“ ereilte mich mit den Beatsteaks, die ich glaub ich ab ca. 2002 live sehen wollte, aber es auch da nie geschafft habe. Mittlerweile sind sie mir egal, auch nicht schlimm. Weder für sie, noch für mich. Aber die Musik ist entspannt.

Aber diesmal soll und muss es klappen. Und es wird.

Musik ist generell ein ziemlich steter Begleiter in meinem Leben. Oft (haha, als ob es jemanden interessieren würde. Aber ich suggeriere jetzt einfach Interesse an meiner Person) werde ich gefragt, was ich denn hören würde. War früher oft die Antwort „Stromgitarren, Punk, Metal, Uffzack, Gibbim,…“ so bin ich mit fortschreitendem Alter diplomatischer geworden. Oder aber auch offener. Quer durch die Bank von Schlager, Punk, Rap, Hiphop, Metal, Hitparade, Chanson,… wenn mir ein Lied gefällt, gefällt es mir. Gibt philosophisch was her?
Manchmal gibt es auch nur einen einzigen Song von einem Künstler, welcher mich anspricht, aber was soll ich machen?
Teilweise glaub ich selber nicht was mir gefällt. Verleugnen hilft nichts, will ich auch gar nicht, deswegen einfach raus – oder rein – mit allem was Spaß macht und den Alltag vergessen lässt.

Jedenfalls freue ich mich wahnsinnig auf das Konzert demnächst im großdeutschen Raum. (Darf man das so schreiben?)
Ein Konzertbericht wird auf alle Fälle folgen – sofern ich nach dem Konzert wieder beidhändig tippen kann. Unfälle passieren.

Stay tuned! (Das war kein Hinweis, sondern einfach nur eine Floskel, weil ich grad an die Looney Tunes denken musste.)

 

PS: Ich habe seit dem letzten Eintrag hier doch tatsächlich versehentlich abgenommen und die 77,7 Kilogramm leider nicht mehr erreicht. Ich laufe Gefahr, in die Magersucht abzudriften. Wie diese Lady wohl bald.