Net Nerven!

Geistiger Duennschiss – fein portioniert!

Musik

Schwachkopfklub

Ich beginne gerade diesen Text zu schreiben, ohne dass mir ein passender Titel einfällt. Kommt vielleicht noch. Die Grundidee kam mir vorhin am Heimweg, als ich im Radio (jedesmal, wenn ich „Radio“ schreiben will, steht plötzlich „Rapid“ da – weil ich das Wort vermutlich wesentlich öfter geschrieben habe in meinem Leben) wieder mal ein Lied dieser unsäglichen Arschlochband „Kraftklub“ gehört habe. Und zwar im Vergleich mit (oder zu?) „Judas Priest“.

Ich bin momentan etwas verwundert, dass auf meiner Bierflasche ein vertrocknetes Blatt pickt. Also kein Zettel, sondern Laub. Kleines Laub. Entfernt. Darauf schnell einen Schluck, bevor Fußball losgeht.

Gestern hat ja der hübsche Gaylord Ronaldo wieder mal ein paar Tore gemacht. Eigentlich ein komplett beschissenes Halbfinale in der Championsliga. Da weiß man gar nicht, welche Mannschaft man am wenigsten hassen soll. Real, Juve, Monaco oder Atletico. Letztere schreibt man übrigens ohne „h“ – ein beliebter Fehler, wie auch das fehlende erste „n“ bei „Kärntnerstraße“.

Ich unterbreche meinen Schreibschwall an dieser Stelle kurz, weil ich vor wenigen Minuten eine Videoempfehlung eines Freundes erhalten habe.

AFK.

BWD.

Was wollte ich eigentlich schreiben? Ahjo, der Vergleich.

Also, in den 80er Jahren gab es mal einen „Skandal“ um die Band „Judas Priest“. Da wurde denen vorgeworfen, dass sie in einem Song rückwärts die Worte „do it!“ eingebaut hätten, was wiederum eine Aufforderung zum Selbstmord gewesen wäre. Und weil sich zwei jugendliche Fans der Band tatsächlich die Birne weggeschossen haben, wurde das vor Gericht verhandelt. Siehe auch hier.

So absurd das auch ist, so absurd ist auch ein neues Lied der der eigenen Meinung nach anderen moralisch überlegenen Band „Kraftklub“. Nicht vergessen, dass die mal nicht zur Echo-Verleihung kamen, weil „Frei.Wild“ nominiert waren. Das ist noch wirkliche Demokratie oder Meinungsfreiheit. Oder vielleicht einfach nur kindisches Herumgeeier. Hier zum Nachlesen.

Den Dreck muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen: „Beim Auftritt selbst skandierte Sänger Burger dann „Nazis raus“ – Zweifel an der Gesinnung blieben jedoch.
Klingt ja fast wie: „Er hat keinen Alkohol getrunken, Zweifel an seiner Nüchternheit blieben dennoch.“
Manche wollen eben nur das hören/sehen, was sie hören/sehen wollen. Vorgefertigtes Weltbild. Beileid.

Wie auch immer… (Monaco – Juve übrigens 0:0 nach 15 Minuten.)

Ich hab mir schon öfters gedacht, was der Nachwuchs eigentlich in/von diesen idiotischen Casting-Shows erwartet. Was bringt einem eine Superstimme, wenn man sonst nix kann? Also ich kann mich nur an ein Lied in diesen Shows erinnern, das irgendwo mal _nicht_ gecovert wurde. Ich glaub im Finale einer DSDS-Staffel, wo der Typ am Klavier einen selbstkomponierten Song gebracht hat. War’s dieser Schumacher-Verschnitt Alex Klavs?
Ich bin etwas konsterniert, dass ich das ohne zu googeln weiß. Ich googel jetzt auch nicht und hoffe einfach, dass ich komplett falsch liege. Daniel Küblböck. Ein blonder Multiple Sklerose Typ. Ich möchte jetzt betrunken umfallen und einschlafen. Wieso merke ich mir so eine sinnlose, nie wieder brauchbare Scheiße?

Also, irgendwelche Nachwuchsmuschis singen irgendwelche Lieder nach und glauben dadurch komplett durchstarten zu können. Dass sie dabei ihre Seele an den jeweiligen Sender verkaufen bzw. -schenken ist denen in dem Moment ziemlich egal. Dabei sieht man doch eben gerade an Bands wie „Kraftklub“, dass es weder Gesangstalent noch literarische (Vorsicht, in dem Wort kommt „arisch“ vor!) Muse braucht, um kommerziell erfolgreich zu sein. Es gibt noch ein paar weitere solcher Spezialisten, aber der Erfolg gibt ihnen recht. Was ich unbedeutender, unmusikalischer, unbegabter Kerl zur Kenntnis nehme.

Hat jemand die Neo Magazin Royal Sendung vom Böhmermann über den Echo gesehen? Genial: https://youtu.be/nFfu2xDJyVs

Das trifft es genau auf den Punkt: Irgendwelche Marionetten der Musikindustrie werden vor den Karren gespannt, um komplett gemolken zu werden.

Deswegen verstehe ich mittlerweile auch den Aufruf von Kraftklub, doch aus dem Fenster zu springen.

1:0 Juve durch Higuain. 29. Minute. Prost.

Da ich keine Ahnung mehr habe, was ich grade alles geschrieben habe: Wieso wird Judas Priest in Amerika vor Gericht gezerrt, weil angeblich rückwärts der Nike-Slogan irgendwo vorkommen soll, aber in Deutschland darf eine Band ohne weiteres zum Suizid durch einen Fenstersprung auffordern?

Und rechtzeitig vor dem Abschicken fiel mir noch eine platte Artikelüberschrift ein. 3/10.

2 Comments

  1. Hausi

    Oiso, wenn du richtig gute Musik hören und sehen willst – nächste Woche auf allen TV- und Radiosendern: ESC 2017!!! ;-)

    • chefgue

      Du bist jo komplett fett. Und aungsoffn. Pfuideibel.

      Song Kompost.

Leave a Reply

Theme by Anders Norén