Net Nerven!

Geistiger Duennschiss – fein portioniert!

Laufen 2018

Laufen 2018

Ich glaube, ich hab’s schon mal geschrieben. Also dass ich mir selbst als Ziel für 2018 600 Laufkilometer auferlegt habe.

Rein logisch und theoretisch mit Blick auf das vergangene Jahr sollte es locker machbar sein. Sind ja nur 50 km pro Monat oder 12 km pro Woche. Ich will jetzt ja nicht groß rumrechnen, wie einfach das nicht wäre. Weil gerade dann würde ich vermutlich grandios scheitern und müsste mir zum Jahresende Ausreden einfallen lassen, warum es absolut unmöglich war.

Ich will auch nicht jeden Lauf hier dokumentieren – dafür hab ich Runtastic – aber ein paar Dinge gehen mir immer durch den Kopf bzw. fallen mir auf und die schreib ich dann hier nieder. Erlebnisse beim Laufen, die ablenken, motivieren und was weiß ich.

Letztes Jahr überholte ich beispielsweise bei einem Lauf gleich zwei(!) Radfahrer. Mich wundert es noch immer, warum die nicht umgefallen sind, so langsam wie die waren.
Gut, einer davon fuhr grad eine Autobahnbrücke rauf und schnaufte schon ziemlich. Der andere war aber wirklich „völlig normal“ auf einer ebenen Geraden unterwegs, als ich mit unfassbaren 11 km/h an ihm vorbeizog.
Waren beides Pensionisten.

Was auch immer wieder an verschiedenen Stellen diskutiert wird: Das Grußverhalten unter Läufern.
Mir fiel immer schon auf, dass es eher die Männer sind, die grüßen. Und wenns nur ein stummes Zunicken ist. Frauen hingegen scheuen den Blickkontakt zumeist.
Ist wie gesagt mein persönlicher Eindruck, den ich schon vor über 10 Jahren und nicht erst seit der unsäglichen #metoo Kampagne gewonnen habe.
Artikel dazu: Laufangst
Und dass die Blickscheuen ausnahmslos ehemalige Vergewaltigungsopfer sind, kann ich auch nicht ganz glauben.
Fragen ist nicht möglich, weil ich ja abrupt die Laufrichtung ändern müsste. Und wenn die Frau sich dann plötzlich (wieder?) verfolgt fühlt… Ach, ich lass das lieber und schreibe einfach mit, wie viele männliche bzw. weibliche Läufer mir pro Lauf entgegen kamen und wie viele davon gegrüßt haben.
Vorgestern, W: 1/1, M: 0/0

Weitere Kurzdaten zum ersten Lauf:
Pace: 5:40 min/km
Distanz: 10 km
9 Grad, Sonne und Wolken wechselten sich ab. Kein Wind.
Startzeit: 14:45
Essen: eine Semmel mit Butter und Käse ca. 4 Stunden davor. Dazu eine Mandarine und eine Banane.

Klingt alles noch unspektakulär, aber war ja erst der Beginn. Ich schnür mir mal die Schuhe.

2 Comments

  1. Blackie

    Hab gestern auch meine ersten 3 km für heuer hinter mich gebracht – Pace: 7:xx , Der Bandscheibenvorfall vom November lässt grüßen! :-D

    • chefgue

      Na Prack.

      Überanstreng Dich bloß nicht, ist in unserem Alter schon ziemlich gefährlich! ;-)

Leave a Reply

Theme by Anders Norén