Net Nerven!

Geistiger Duennschiss – fein portioniert!

Reime Nervensache

Gereimtes

Gerade hat ein Freund einen fast fünf Jahre alten Mailverkehr (30.10.2007) zwischen uns ausgegraben:

JO: jep, du depp
GUE: cool, reimt sich, du schleimdicht.
JO: hahaha und das auch, alles aus dem bauch
GUE: ach wie schön, ich brauch einen fön.
JO: ich sag dir voll diskret, du bist ein echter poet
GUE: das hört man gerne, von einem freund aus der ferne
JO: es ist die reine wahrheit und sorgt dazu für klarheit
GUE: das glaub ich dir aufs wort und in ner stunde bin ich fort.
JO: in einer stunde hast du schicht? ich auch, neidisch bin ich nicht
GUE: dann hätten wir das auch besprochen, um 16 uhr wird heimgekrochen!
JO: wenn wir um vier dann heimwärts hinken, das erste bier um fünf wir trinken
GUE: da muss ich dich doch glatt enttäuschen, bis ende november ist schluss mit räuschen
JO: ein spinner bist du, muss ich dir sagen, denn ein kleines bier kannst du noch wagen
GUE: keine chance, da bleib ich hart: mir bleibt der führerscheinentzug erspart
JO: ok, da kann ich dich gut verstehen, ansonsten heisst’s per pedes gehen
GUE: jetzt bin ich aber wirklich baff – dass du als piefke hasts gerafft.
JO: manche sachen raff ich schnell, um nicht zu sagen „ich bin hell“
GUE: da bin doch jetzt echt begeistert, dachte dein schädel wär verkleistert.
JO: schuld ist immer die temperatur, ist es kalt, bin ich die dummheit pur
GUE: verstehe – wie ein thermomeda: fällt der pegel wirst du bleda.
JO: gut erkannt, du schluchtenscheisser, in kombinieren bist du meister
GUE: ich pack noch einen link mit darauf, klickst du ihn an, so geht was auf: http://www.w-couture.com/flash.html
JO: ich danke dir, für die adresse.. ich hab geklickt, meine fresse
GUE: das reimen stell’n wir besser ein; guck auf die uhr, wir gehn bald heim!
JO: reimen wir in bälde wieder? ich wär dafür, tschüss mein lieber
GUE: ich wär dafür, sehr gern schon bald – für sowas ist man nie zu alt!
JO: ich freu mich drauf, wie ein kind und hoff‘ die zeit vergeht geschwind
GUE: auch ich freu mich schon ziemlich doll, fahr jetzt nach haus und fress mich voll.
    zum abschied sage ich noch tschüüü, herzallerliebst, der ösi-gue.

1 Comment

  1. Fugendicht

    Richtig neidig könnt ich werden, bin doch nicht bester Dichter hier auf Erden.

Leave a Reply

Theme by Anders Norén